Ξ
6. April 1793

Heute vor 227 Jahren …

… wur­de der Wohl­fahrts­aus­schuss vom Kon­vent ein­ge­setzt. Die­ses Exe­ku­tiv­ko­mi­tee be­kam im Ver­lauf der Re­vo­lu­tion im­mer mehr Voll­mach­ten. In der Hoch­pha­se der Schre­ckens­herr­schaft war der Aus­schuss die ei­gent­li­che Re­gie­rung Frank­reichs - ob­wohl es im­mer wie­der zu Kom­pe­tenz­kon­flik­ten mit dem Si­cher­heits­aus­schuss kam. Die be­kann­tes­ten Mit­glie­der des Wohl­fahrts­aus­schus­ses wa­ren La­zare Car­not, Jean Ni­co­las Bil­laud-Va­renne, Jean Ma­rie Col­lot d'Her­bois, Lou­is An­toine Saint-Just, Georges Cou­thon und Ma­xi­mi­lien Ro­bes­pierre. Die letz­ten Drei wur­den im Ther­mi­dor des Jah­res II be­schul­digt, ein Tri­um­vi­rat ge­bil­det zu ha­ben, das in Frank­reich ei­ne Dik­ta­tur be­grün­den woll­te. Nach dem Sturz Ro­bes­pierres und sei­ner Freun­de ver­lor der Wohl­fahrts­aus­schuss lang­sam sei­ne Macht.